Allgemeiner Schwachsinn von Verschwörungsideologen (238)

Unsere #Hetzfrauen. Immer wieder für Schwachsinn gut.

Kai


Via Traumtagebuch

Original-Posting von Traumtagebuch:

„Albtraum #Netzfrauen!

Das jüngste Pamphlet ist an infantilem Schmalz und herausragender Doofheit nicht mehr zu überbieten! Was kommt als Nächstes?! Karlsiegfried, die Küchenschabe starb an einem Zuckerschock? Zora, die Zirbelmücke vergiftete sich an meinem blauen Blut? Walli, die Wespe erlitt einen Hitzeschock? Susi, die Schmeißfliege erstickte an der Scheixxe, die ich tagtäglich über euch schütte?

Davon mal abgesehen, Libellen fühlen sich aktuell sauwohl. Es gibt unzählige Arten an den Gewässern (also zumindest bei uns in der Gegend) und auch die Bienenpopulation erholt sich langsam. Vertrocknete Steinwüsten und „ausgegangene Bäume“ wie in Schacht-Audorf sowie die direkte Nähe einer bildungsresistenten Doro Schreier erträgt jedoch kein Tier. Ach ja, Libellen haben eine sehr kurze Lebensdauer. Isso.

Als Libelle hätte ich noch viel früher Selbstmord begangen! Überall dort, wo kein Teich verfügbar ist (also in den meisten bebauten Gebieten und natürlich in den Städten), dienen aufgestellte Wasserschalen allen Insekten, Reptilien, Vögeln und Kleinnagern als Tränke und helfen diesen Tieren, die aktuelle mörderische Hitzewelle samt Staubtrockenheit zu überleben.

Sollte auch eine Netzfrau Schreier mal versuchen, dann müsste sie nach ihren monatelangen, von den Clickbait-Followern finanzierten Weltreisen auch nicht den Tod ihrer pflanzlichen und tierischen Lieblinge beklagen. Menschliche Nachbarn gehören ja ganz offensichtlich nicht zu ihrem Freundeskreis, schaut man sich die erschütternden Bilder ihrer Gartenwüste nach ihrem Urlaub an.

Quelle: https://www.facebook.com/Traumzaubereien/posts/2143115922596259